Feb

29

19. Erdbaufachtagung "Verfahren und Projekte im Erd-, Grund- und Wasserbau"

8473 29.02.24 - 01.03.24   10:00 - 17:00 Uhr  Leipzig

Die Veranstaltung wird durch die Architektenkammer Sachsen und die Ingenieurkammer Sachsen als Weiterbildung anerkannt.

Zielstellung

Die Anforderungen an den Erd-, Grund- und Wasserbau wandeln sich mit ambitionierteren Bauprojekten, komplexeren Vorschriften und Regularien sowie neuen Bauverfahren und Technologien. Zudem sind Baumaßnahmen im Erd-, Grund- und Wasserbau durch abweichende Bodenbeschaffenheit, geänderte geologische oder hydrologische Verhältnisse u.dgl. mehr in besonderer Weise durch Unwägbarkeiten beeinflusst. Dies erfordert von allen Baubeteiligten ein hohes Maß an ingenieurtechnischem Verständnis und eine ausgeprägte Lösungskompetenz.

Die 19. Erdbaufachtagung möchte sich diesen Fragen an ausgewählten praktischen Beispielen widmen, innovative Lösungsansätze vorstellen und über aktuelle Normenänderungen informieren. Zudem werden Erfahrungen aus einem Schadensfall, Erkenntnisse aus dem Bereich der angewandten Forschung und ausgewählte vergaberechtliche Fragen des Erdbaus von namhaften Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft vorgestellt und diskutiert.

Die Fachtagung richtet sich an Bauherren, Planer, Ausführende und Mitarbeiter aus Hochschulen und Universitäten und möchte den fachübergreifenden Dialog zwischen allen Beteiligten in den Diskussionen, im Rahmen der tagungsbegleitenden Fachausstellung und bei der traditionellen Abendveranstaltung befördern.

Hinweis: Das Abrufkontignent für Übernachtungen im Hotel steht Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: Hotels buchen - Offizielle Website von H-Hotels.com

Inhalt

29. Februar 2024 - Programm

Moderation

        Prof. Dr.-Ing. Ralf Thiele, HTWK Leipzig
        Dipl.-Ing. Almuth Große, GuD Geotechnik und Umweltgeologie GmbH
        Dr.-Ing. Martin Magnus

Die zweite Generation des Eurocode 7 – neue Grundlage für die Bemessung in der Geotechnik

  • Neuer Eurocode 7 ab 2024 (Teile 1-3)
  • modifiziertes Bemessungs- und Nachweiskonzept
  • neue Regelungen u.a. für KPP, Baugrundverbesserungen, Bodenvernagelungen, bewehrte Erde
  • Bemessung mit numerischen Methoden
  • Roadmap zur nationalen Einführung

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Moormann, Universität Stuttgart; Institut für Geotechnik

Indexversuche zur Bestimmung der Abrasivität von Lockergestein

  • Werkzeugverschleiß im Spezialtief- und Tunnelbau
  • Unterscheidung Abrasivität – Verschleißpotential
  • Problematik bei der Anwendung des LCPC-Versuchs auf Lockergestein
  • Praxisempfehlungen für die Bestimmung der Abrasivität von Lockergestein
  • Ausblick auf die zukünftige DGGT-Empfehlung „Verklebung und Verschleiß“ des AK 1.11

Dipl.-Ing. Dr. techn. Petra Drucker, CDM Smith SE
Akad. Dir. Dipl.-Ing. Martin Feinendegen, RWTH Aachen University
Dr.-Ing. Jörg Holzhäuser, HIC Holzhäuser Ingenieur Consult GmbH
Dipl.-Ing. Annette Richter, Bundesanstalt für Wasserbau

Gefrierprobenahme mittels tiefer Kernbohrungen im Bereich des ehemaligen Tagebaus Seese-Ost

  • Veranlassung/Aufgabenstellung: Nachweis der Standsicherheit der mittels Schonender Sprengverdichtung (SSPV) stabilisierten Kippe
  • Überblick zum Gesamtkonzept der SSPV im Sanierungsgebiet
  • Kriterien für die Auswahl der Probenahmestandorte und Festlegungen zur Probenahme
  • Vorbereitung und Umsetzung des Laborprogramms, ggf. erste Ergebnisse
  • Wärmetechnische Berechnung und Konzept der Stickstoffvereisung
  • Ausführung und messtechnische Überwachung der Stickstoffvereisung
  • Bohrkernentnahme aus dem Frostkörper bis zu einer maximalen Tiefe von 30 m

Dipl.-Ing. Kai Reinhardt, BIUG Beratende Ingenieure für Umweltgeotechnik und Grundbau GmbH
Christian Perl M.Sc., Züblin Spezialtiefbau GmbH, Zweigstelle Dresden

Fräs-Misch-Injektionsverfahren (FMI) – Anwendungsgebiete im Verkehrswegebau und Hochwasserschutz

  • Vorstellung des Verfahrens und seiner möglichen Einsatzbereiche
  • Regelungen und Richtlinien für den Einsatz
  • Anwendungsbeispiele aus der Praxis

Christian Stark M.Sc., Geotechnisches Ingenieurbüro Dipl.-Ing. A. Pampel GmbH
Josef Oswald, Sidla & Schönberger Spezialtiefbau GmbH

A14 Ersatzneubau Muldebrücke BW 22 - Erdbau im Rahmen des Ingenieurbaus

  • Standort/ Lage des Vorhabens
  • Aufgabenstellung
  • Herausforderungen im Projekt
  • aktueller Stand der Arbeiten

Dr.-Ing. Martin Arlt, ARLT Bauunternehmen GmbH

Bau der Bundestraße B 172 neu – Die Südumfahrung Pirna

  • Ausgewählte Themen der Geotechnik und des Erdbaus
  • Projektvorstellung Ortsumgehung Pirna, 3. Bauabschnitt
  • die einzelnen Baulose
  • Erdbau - Bodenstruktur, Mengen, Bodenkonsolidierung, Bodenverbesserungen und Lagerung der wiedereinzubauenden Böden
  • Tunnelausbruch/Aushub
  • Verpressen von Felsklüften
  • Koordinierung und Sicherungsmaßnahmen
  • Naturschutzbelange
  • vertragliche Gestaltung von Entsorgung, Zwischenlagerung, Verwertung und Wiedereinbau

Rüdiger Miertschink, DEGES
Ulrich Gawlas, Ingenieurgemeinschaft EHS

Erweiterung von Deponiekapazitäten durch dynamische Verdichtungsverfahren

  • Notwendigkeit zur optimierten Nutzung von genehmigten Deponiekapazitäten
  • Genehmigungsrechtliche Hürden bei der Anwendung dynamischer Verdichtungsverfahren auf Deponien
  • Durchführung und Auswertung von Pilotprojekten mit der Impuls- und Fallgewichtsverdichtung
  • UAV-Photogrammetrie zur Quantifizierung des Absenkungspotentials
  • Ausblick zur Integration der Verfahren in den Deponie-Ablagerungsbetrieb

Dipl.-Ing. Detlef Löwe, AGR Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet mbH

Rückbaubare Anker-Systeme – Erfahrungen – Innovationen

  • Litzen-/ Stab- Systeme
  • teil-/ komplett- oder „muss-nicht“- rückbaubar
  • Planung - Einbau - Rückbau
  • Erfahrungen

Dipl.-Ing. Markus Escher, SPANTEC Spann- & Ankertechnik GmbH

Messtechnische Überwachung einer Hausmülldeponie im Grenzzustand

  • Messsystem zur Überwachung eines Rutschhangs
  • Datenlogger bzw. Messanlage mit interner Messwertprüfung und Alarmierungsfunktion
  • sicherheitsrelevante Überwachung während Bautätigkeiten

Dipl.-Ing. Joachim Schneider-Glötzl, GLÖTZL Gesellschaft für Baumesstechnik mbH

Komplexe Baugrube im Zentrum Leipzigs - Planung und Ausführung

  • Baugrubensicherung mit Bohrpfahlwänden / Unterfangungen / Vernagelungen
  • Rückverankerung und vorgespannte Aussteifungen
  • tiefliegende Gelsohle

Dipl.-Ing. Michael Brunner, CDM Smith SE
Christian Perl M.Sc., Züblin Spezialtiefbau GmbH

Steuern und Überwachen von Baugrundverbesserungsmaßnahmen in Tiefen von 2 – 6 m durch Einsatz innovativer Verdichtungs- und Messtechnik

  • Impulsverdichter (RID) und Polygonwalze (PCR), Geräte-, Messtechnik und Wirkungsweise
  • Flächendeckende dynamische Verdichtungskontrolle (FDVK) zur Online Überwachung und Dokumentation
  • Einsatzbeispiele

Dermot Kelly, Technical Director, Powerbetter Soil Solutions, UK
Dipl.-Ing. Hans-Josef Kloubert, BOMAG GmbH, Boppard

Saugbagger - Risikominimierung im Tiefbau

  • Funktionsprinzip
  • Anwendungsbeispiele aus dem Bereich Erd- und Tiefbau
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Christian Mösch, RSP GmbH

Abendveranstaltung

01. März 2024 - Programm

Moderation

        Dipl.-Ing. (BA) Alexander Mühl, CDM Smith GmbH
        Dipl.-Ing. Jens Poßecker, Implenia Spezialtiefbau GmbH

Der Einsturz des Stadtarchivs am Waidmarkt in Köln 2009 – 15 Jahre Bergung, Ursachenforschung und Sanierung

  • Schlitzwandbaugrube für das Gleiswechselbauwerk im Zuge der Nord-Süd Stadtbahn
  • Großschadensereignis vom 3. März 2009
  • Bauliche Sonderlösungen für Bergung und Beweissicherung
  • Ursachenforschung und Schadensursache
  • Bestandserfassung und Sanierung
  • Schlussfolgerungen für Prüfung und Qualitätssicherung im Grund- und Spezialtiefbau

Univ.-Prof. Dr.-Ing. habil. Christian Moormann, MGC · Moormann Geotechnik Consult, Stuttgart

Die Pfahlgründung des Elbtowers Hamburg – Planung und Ausführung

  • Projektvorstellung und Beteiligte
  • geotechnische Randbedingungen
  • Grundlagen für die Bemessung
  • Bemessen mit der Finite Elemente Methode
  • Tiefe Pfahlgründung mit Großbohrpfählen neben Teilverdrängungsbohrpfählen
  • Baugrube und Tiefgründung
  • Bauzeit und Bauablauf
  • Gerätekonfiguration Großbohrpfähle
  • Besonderheiten der Ausführung
  • Handling Bohrgut
  • Fazit

Dr.-Ing. Hatice Kaya-Sandt, BBI Geo- und Umwelttechnik Ingenieur-Gesellschaft mbH
Dipl.-Ing. Holger Reinhardt, Implenia Spezialtiefbau GmbH

Bohr- vs. Rammpfähle bei der Überbauung einer Tongrube in Weimar – planerische und baubetriebliche Abwägungen

  • Standort und Geologie
  • Bodenmechanische und umweltchemische Randbedingungen
  • Planerische Abwägungen zur Pfahlauswahl – Verfahrensauswahl
  • Ausschreibung und Bieterauswahl im Jahre 2019
  • Baubetriebliche Argumente für Rammpfähle am konkreten Standort
  • Pfahlprobebelastungen und Integritätstests
  • Ergebnisse der Erschütterungsüberwachung
  • Zusammenfassung der Baustellenerkenntnisse

Dr.-Ing. Hans-Peter Nottrodt, Dipl.-Ing. Ingo Hartmann, Geotechnik Dr. Nottrodt Weimar GmbH
Dipl.-Ing. Björn Adam, Aarsleff Grundbau GmbH, Leipzig

Rammpfähle

  • Auswertung von horizontalen Pfahlprobebelastungen von vorgebohrten Rammpfählen in grobkörnigen Böden
  • Überprüfung von Federsteifigkeiten gemäß EA Pfähle und der Pfahlversuche in-Situ
  • Vergleich zwischen dynamischen und statischen Pfahlprobebelastungen
  • Berechnung von Pfahlgruppenwirkungen (auf Druck) mittels FEM nach Kalibrierung an statischen Pfahlprobebelastungen

Dipl.-Ing. Tilo Weber, Baugrund Dresden

Felssicherung unter herausfordernden Bedingungen – Praxisbeispiel Hangsicherung B83 bei Hameln, Planung und Ausführung

  • Überblick Projektablauf von der Planung bis zur Ausführung
  • Darstellung der herausfordernden Geländebedingungen und Schutzgebiete
  • Vorstellung der planerischen Umsetzung als Kombination aus detaillierter Erkundung und moderner Planung im 3D-Raum
  • Besonderheiten und Optimierungen in der Bauausführung im Zuge des Großprojektes

M.Sc. Tobias Bode, w&p geoprojekt GmbH
Dipl.-Ing. T. Wolff, NLStBV GB Hameln

Grenzen der Wasserhaltung bei Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit mit ausgewählten Beispielen

  • Die Bedeutung der richtigen Vorerkundung
  • Die Rolle des kf-Wertes bei der Dimensionierung
  • Risikobetrachtungen
  • Entscheidung zu dichter Verbau oder Grundwasserabsenkung
  • Ausgewählte Beispiele

Dipl.-Ing. Henning Thormann, Brunnenbau Conrad GmbH

Risiken vermeiden, Chancen erkennen bei der Vergabe von Erdbauleistungen

  • Grundregeln der Ausschreibung (klar, wahr, vollständig, ohne unzumutbare Risikoübertragung)
  • Wie vorgehen bei unklaren, widersprüchlichen, riskanten Ausschreibungen?
  • Die Gesamtheit der Vergabeunterlagen zählt – nicht nur das LV
  • Wieviel Spekulation ist erlaubt? Kalkulationsfreiheit versus Ausschlussgrund falsche Preisangabe!
  • Bis wann können Nachfragen vor der Submission gestellt werden?
  • Achtung „Mischpositionen“!
  • Achtung bei eigenen Annahmen: Sind sie falsch, besteht kaum Chance auf einen Nachtrag
  • Kalkulationsirrtümer: intern, extern, vermeintlicher. Für jeden eine andere Lösung
  • Dauerthema: Vorlage der Urkalkulation des Nachunternehmers mit dem Angebot

RA Helge Rübartsch, Rübartsch Rechtsanwälte

Teilnehmerkreis

Geschäftsführer, Planer, Bauüberwacher, Bauingenieure sowie Bau- und Projektleiter aus Bauunternehmen und Planungsbüros, Vertreter der öffentlichen Hand sowie von Universitäten und Hochschulen