Apr

05

Allgemeine Baustellenorganisation in Verbindung zur VOB - praktische Umsetzung im täglichen Baugeschehen

05.04.22   09:00 - 13:00 Uhr  Online M47

Hinweis

Aufgrund unserer Corona-Hygienevorschriften sind die freien Plätze bei unseren Präsenzveranstaltungen sehr reduziert. Sie können alternativ online an der Live-Übertragung teilnehmen.

Zielstellung

Eine durchgreifende Arbeitsvorbereitung für Bauobjekte ist unerlässlich und bringt kostensparendes Potential mit sich. Bedingt durch die vorherrschende Situation am Bau und die bauzeitlichen Anforderungen an Bauaufträgen ist eine fachgerechte Arbeitsvorbereitung mit der Schnittstelle zur Kalkulation empfehlenswert. Gestützt wird die Realisierung eines wirtschaftlichen Bauablaufes durch die Erstellung eines aussagekräftigen Bauzeitenplanes als Steuerungselement des Bauablaufes.

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer die Bedeutung und fachgerechte Methodik der Arbeitsvorbereitung, Kalkulation und Bauzeitenplanerstellung zu vermitteln. Der Umgang mit dem Werkzeug „Bauzeitenplan“ und auftretender Abweichungen des Bau-Soll wird aufgezeigt. Das Erkennen von Soll-Ist Abweichungen wird verdeutlicht. Weiterhin wird aufgezeigt, wie Auswirkungen auf den vertraglichen Bauablauf fachgerecht zu dokumentieren sind.

Inhalt

  • Die Bedeutung von Ausführungsfristen
  • Die durchgreifende Arbeitsvorbereitung
  • Der Weg zum Soll-Bauzeitenplan
  • Erkennen von Leistungspositionen
  • Dokumentation der UrKalkulation im Soll-Bauzeitenplan
  • Der baubetrieblich aussagefähige Soll-Bauzeitenplan
  • Der Bauzeitenplan als Steuerungselement
  • Darstellungen des Bau-Ist im Bauzeitenplan
  • Verzögerungen bei der Bauausführung und deren Dokumentation
  • fachgerechtes Anzeigewesen und Baustellendokumentation

Teilnehmerkreis

Bauunternehmer, Architekten, Bauingenieure, Bau- und Projektleiter, Bauüberwacher und Handwerksmeister aus Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen sowie Betrieben des Bauhandwerks