Jan

28

Ganzheitliches Nachtragsmanagement - Berechtigte Vergütungsansprüche durchsetzen

28.01.22   09:00 - 16:00 Uhr  Leipzig M23

Zielstellung

Tiefe Preise in Verbindung mit hohen Risiken kennzeichnen den Baumarkt, auch wenn die Baupreise etwas gestiegen sind. Es ist deshalb von existenzieller Bedeutung für Bauunternehmen, die Rechte aus dem Bauvertrag vollständig auszuschöpfen – also nichts zu verschenken. Nachträge spielen hierbei eine wesentliche Rolle.

Im Seminar geht es um das Erkennen und Realisieren berechtigter Nachträge. Die Teilnehmer werden sensibilisiert, das Nachtragspotenzial zu identifizieren und zu nutzen. Dabei werden nicht nur die rechtlichen Aspekte, sondern insbesondere auch die Umsetzung von Nachtragsforderungen wie z. B. die Gestaltung von Spielräumen bei der Nachtragserstellung und der Verhandlung thematisiert. Im Ergebnis sollen die Teilnehmer besser in der Lage sein, Nachträge durchzusetzen und damit das Baustellenergebnis zu steigern.

Inhalt

Grundlagen

  • Bau-Soll
  • Nachtragsmanagement u. a. 

Ursachen für Nachträge

  • die wichtigsten Ursachen für Nachträge

Strategien der Auftraggeber zur Vermeidung von Nachträgen

  • Wie schützt sich der Auftraggeber gegen Nachträge?

Wie gehen Bauunternehmen mit Nachträgen um?

  • eine Bestandsaufnahme des tatsächlichen Nachtragsmanagements in den Bauunternehmen

Anspruchsgrundlagen für Nachträge erkennen

  • die Basis für den Nachtragserfolg

Nachtragsangebote richtig stellen

  • Kalkulation
  • Angebotsaufbau
  • Angebotsstrategie usw.

Nachträge erfolgreich verhandeln

  • praxisbewährte Vorgehensweisen erfolgreicher Gesprächs- und Verhandlungsführung

Teilnehmerkreis

Bau- und Projektleiter sowie Baustellenführungspersonal aus Bauunternehmen