Apr

12

Gefährdungsbeurteilungen für die Praxis im Bau

12.04.22   09:00 - 16:00 Uhr  Online M49

Hinweis

Aufgrund unserer Corona-Hygienevorschriften sind die freien Plätze bei unseren Präsenzveranstaltungen sehr reduziert. Sie können alternativ online an der Live-Übertragung teilnehmen.

Zielstellung

Das Seminar vermittelt einerseits die rechtlichen Grundlagen, in denen das Erstellen einer Gefährdungsbeurteilung verankert ist, sowie die einzelnen Schritte, die zum Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen durchlaufen werden.

Neben der theoretischen Wissensvermittlung enthält der Kurs viele praktische Übungen, um das Gelernte sofort anzuwenden.

Ziel der Veranstaltung ist es, Ihnen einen Leitfaden an die Hand zu geben, mit dem Sie in Zukunft ihre eigenen Gefährdungsbeurteilung in allen Gewerken im Bau erstellen können.

Inhalt

Arbeitsschutzorganisation

Struktur des Arbeits- und Gesundheitsschutzes

Rechtsgrundlagen

  • ArbSchG
  • DGUV Vorschrift 1, Grundpflichten des Unternehmer

Aufbau einer Gefährdungsbeurteilung (Leitfaden in 7 Schritten)

  • Arbeits- und Tätigkeitsbereiche sinnvoll zusammenfassen
  • Gefährdungen ermitteln
  • Gefährdungen beurteilen
  • Maßnahmen festlegen
  • Maßnahmen durchführen
  • Wirksamkeit prüfen
  • Dokumentation und Fortschreiben

Gefährdungsfaktoren

  • Erkennen und Einordnen von Gefährdungen

Maßnahmenhierarchie (TOP-Prinzip)

  • Arten von Schutzmaßnahmen und ihre Schutzwirkung

Übungen für verschiedene Gewerke

  • Tiefbau
  • Rohrleitungsbau
  • Hochbau
  • Weitere Beispielgewerke

Teilnehmerkreis

Bauleiter, Projektleiter, Bauingenieure, bauleitendes Personal, Sicherheitsingenieure, Sicherheitsfachkräfte, Abteilungsleiter und Führungspersonal aus Bauunternehmen