Mär

14

Tag der Ausbilder/-innen

7192 14.03.23   09:00 - 16:00 Uhr  Halle/Holleben

Die Veranstaltung wird durch die Architektenkammer Sachsen und die Ingenieurkammer Sachsen als Weiterbildung anerkannt.

Zielstellung

Bewusstsein schafft Handlungsfähigkeit, oder … „ Die Jugend von heute …?“
Wie ticken die jungen Leute von heute? Warum können sie sich so schwer entscheiden? Haben die überhaupt noch Ziele? Wieso halten sie sich nicht an Vereinbarungen? Muss ich die denn ständig loben, damit überhaupt noch einer zur Arbeit kommt? Sprech‘ ich Chinesisch, oder was?! ...
Haben Sie sich diese oder ähnliche Fragen auch schon gelegentlich gestellt?
Dass es Konflikte zwischen den Generationen gibt, ist keinesfalls neu und dennoch stellt das immer wieder sowohl die „Jungen“ als auch die „Alten“ vor große Herausforderungen.
 

Dieser Tag möchte Sie in dreierlei Hinsicht sensibilisieren:
1. Kommunikation hilft, sich besser zu verstehen, oder … Warum Beziehung attraktiv macht
2. Lernen will gelernt sein,  oder … Wieso jeder Lernende etwas anders tickt
3. Drogen? – Nein Danke!
 

In 3 kurzen Workshops erarbeiten Sie sich Anregungen und Ideen zu den genannten Schwerpunkten und diskutieren im Anschluss an Thementischen , wie Sie damit Ihren täglichen Herausforderungen begegnen können.

Inhalt

Der Tag ist in 3 aufeinanderfolgende kurze Workshops zu folgenden Themen unterteilt…

1. Kommunikation hilft, sich besser zu verstehen,  oder … Warum Beziehung attraktiv macht
Jeder hat einen guten Grund, sich so zu verhalten, wie er es eben gerade tut. Nicht immer kennen wir diese Gründe oder möchte uns damit auseinandersetzen. Um gut mit Menschen arbeiten zu können, braucht es dennoch ein gewisses Maß an ehrlichem Interesse, Verständnis und Einfühlungsvermögen. Neben Struktur und Klarheit bzgl. Aufgaben, Vereinbarungen und Zielen sind das wichtige Grundvoraussetzungen für eine auf Vertrauen und Respekt basierende Arbeitsbeziehung. Wer hierfür sensibel ist und angemessen reagieren kann, verbessert die Chancen auf eine erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit.

2. Lernen will gelernt sein, oder … Wieso jeder Lernende etwas anders tickt
Ob man den Inhalten gut folgen und sich Lerninhalte erfolgreich aneignen kann, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Prägung und Erziehung in früher Kindheit, bisherige Erfahrungen mit Erfolg und Misserfolg und maßgeblich auch von der Arbeitsweise des eigenen Gehirns. Um zu verstehen, wieso manche Lernende dem gesprochenen Wort gut folgen können und andere kaum fünf Minuten ruhig auf ihrem Stuhl sitzen können, lohnt sich ein Blick hinter die Kulissen und auf die verschiedenen Arten, Informationen aufzunehmen und zu verarbeiten. Wer um die verschiedenen Lerntypen weiß, kann Lehr- und Lernmethoden zielgerichteter und gewinnbringender einsetzen und fördert somit nachhaltig erfolgreiches Lernen.

3. Drogen? –Nein Danke!
Wie erkenne ich, ob meine Azubis Drogen konsumieren? Welche Regeln hat das Unternehmen aufgestellt und wie gehe ich mit Regelverstößen um? Gibt es im Unternehmen so etwas wie eine „Suchtvereinbarung“?

Teilnehmerkreis

Unternehmer und Personalverantwortliche, Ausbilder im Unternehmen