Dez

02

Vorsicht Kampfmittel - Kampfmittelfrei Bauen

02.12.22  GlauchauT0

Zielstellung

Im Zuge von Bauarbeiten werden immer wieder Kampfmittel, insbesondere Bomben, aufgefunden. Es fehlen bei den Bauverantwortlichen meist grundlegende Kenntnisse im Zusammenhang mit dieser Gefahr für Mensch und Umwelt.Es sollen Bau-Stillstände, Evakuierungen und - im Falle von Explosionen - Bauwerks- und sonstige Schäden vermieden werden.

Deshalb ist die Prävention im Vorfeld einer Baumaßnahme und die permanente Vorsicht währd der Ausführung von Bauleistungen, durch die in irgendeiner Form in den Baugrund eingegriffen wird, notwendig. Hieraus ergibt sich eine hohe Verantwortung aller Baubeteiligten für das Leben und die Gesundheit der Menschen, die sich im Baubereich aufhalten.

Oft werden die zwingend erforderlichen Erkundungen, ob eine Kampfmittelbelastung vorliegt häufig übersehen oder nur oberflächlich druchgeführt. Dass dies mindestens fahlässig bzw. schon strafbar sein kann, wie §319 StGB vorgibt, entzieht sich in der Praxis der Kenntnis vieler Bauverantwortlicher.

Inhalt

  • Staatliche Vorgaben
    • Bauordnungsrecht: Landesbauordnung
    • Zivilrechtliche Vorgaben
    • Strafrechtliche Vorgaben
  • Arbeitsschutzrechtliche und berufgenossenschaftliche Regelungen
  • Vergaberechtliche Vorgaben für öffentliche Auftraggeber

Teilnehmerkreis

Baubehörden, Architektur- und Ingenieurbüros, Bauunternehmen, Planungsbüros